Herzlich Willkommen

... weil es sich super anfühlt und einfach leichter zu Spielen geht!

Ausbildung:

2012 – 2017 Musikgymnasium Innsbruck und Konzertfachstudium am Tiroler Landeskonservatorium bei Benjamin Appel (Münchner Philharmoniker).

Was ich momentan so mache:

Seit 2017 darf ich immer wieder im Tiroler Symphonieorchester Innsbruck aushelfen, was mir total Spaß macht und noch dazu eine sehr gute Orchestererfahrung ist. Weiters hatte ich das Vergnügen mit weiteren tollen Orchestern zu spielen, wie zum Beispiel das Jeunesse Orchester Wien, neue Münchner Philharmonie oder der Internationalen Orchesterakademie der WPh und viele weitere…

Im Oktober gründete ich mit Lorenz Jansky, der zurzeit Akademist bei den Berliner Philharmonikern ist, das Ensemble „Austrian Brass Consort“.

Nur Posaune?  … Das wär, als würde man jeden Tag sein Lieblingsessen essen.

Nebenher bin ich Organist in der Pfarrkirche Lermoos und übe so mein zweites Hobby aus.
Auch die Leidenschaft als Bass (Gesang) kann ich nur schwer loslassen, und so durfe ich meinen alten Schulchor, den Kammerchor des Musikgymnasium Innsbrucks, bei der Chorolympiade in Südafrika unterstützen. Es war eine unglaubliche, unvergessliche Reise! Das unerwartete an der ganzen Sache war, dass wir in der Kategorie „Musica Sacra Acc.“ neben 34 weiteren Chören den 1. Preis gewannen.
Momentan singe ich bei dem Vocalensemble Vocappella, unter der Leitung von Bernhard Sieberer.

Wie schön es doch ist, Menschen durch Musik glücklich zu machen!

Wie ich zu DiamondBrass® kam:

Im Laufe der Jahre im Musikgymnasium stellte ich mir beim täglichen Üben immer wieder die Frage, ob man das Spielgefühl nicht optimieren kann und somit schnellere Fortschritte auf dem Instrument erzielen wird? Mit verschiedensten Übungen (Longtones, Unterblasen, Buzzing, Didgeridoo…) versuchte ich ein angenehmes, weiches Gefühl auf den Lippen aufzubauen. Das hat auch zu einem gewissen Teil geklappt, bis ich diese Übungen wieder etwas vernachlässigte. Zudem wurde ich von einem weiterem Problem immerwieder geplagt. Es hat nicht jeder Blechbläser, aber die, die es nicht haben, können froh sein. Fieberblasen… Unwillkürlich und spontan.

Ich kam auf den Gedanken, beim Mundstück etwas zu verändern. 

Das Mundstück ist Brücke und Bündel zugleich, eine wichtige Komponente beim Spielen. Dort ist der Ort, an dem enorme Kräfte auf wenigen Quadratzentimetern angewendet werden.